Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Vor kurzem unterhielt ich mich mit S. über die veganen Süßkartoffel-Puffer. Sie hat eine Schilddrüsenerkrankung und verzichtet deshalb komplett auf Getreide, auch auf glutenfreie Sorten, wollte also den Reis im Rezept ersetzen. Sie hatte versucht, die Puffer mit Kokosmehl zu backen, was nicht geklappt hat. Ich habe noch keine Erfahrung mit Kokosmehl. Sie meinte dann selbst, dass es vielleicht möglich wäre, den Teig statt als Puffer in Muffinförmchen zu backen. Etwas ähnliches habe ich für eine Party am vergangenen Wochenende gemacht, ich habe aus Banane, Rote Bete und Süßkartoffel eine leckere Tortilla gebacken:

vegane, glutenfreie Tortilla

Vegane Tortilla. Banane statt Ei „klebt“ Rote Bete und Süßkartoffeln zusammen und harmoniert auch geschmacklich.

Zutaten für zwei Portionen:
1 große Rote Bete,
1,5 EL Öl,
1 Süßkartoffel in ähnlicher Größe/Gewicht wie die Bete,
1 Banane,
Salz & Chili

Die Bete schälen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti verarbeiten. Grob reiben oder in ganz dünne Julienne schneiden geht auch. In 1 EL Öl bissfest dünsten.

Die Süßkartoffel schälen, vierteln oder achteln und in möglichst feine Scheiben hobeln oder schneiden.

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Die Banane pürieren. Nun Süßkartoffeln und Bete zur Banane geben. Ich hab die Mischung mit den Händen verknetet, damit die Banane gut verteilt wird.

Mit Salz und Chili abschmecken.

Meine Browniesform habe ich mit zwei Streifen Backpapier ausgekleidet (überkreuz). Die Mischung einfüllen, gut andrücken und glattstreichen. Im Ofen 20 min. backen. Zusammen mit dem Ofen IM Ofen abkühlen lassen – so kann die Süßkartoffel noch ein bisschen durchgaren. Vorsichtig aus der Form heben und in 16 Stücke schneiden. Die Tortilla lässt sich leichter schneiden, wenn sie abgekühlt ist, schmeckt aber auch warm.

Super lecker dazu ist ein Chutney, bei uns gab es Ringelbete-Aprikosen-Chutney.

Ich hab noch eine zweite Tortilla gebacken (eine vegetarische, natürlich auch glutenfrei), ebenfalls aus „Pufferteig„. Die war auch sehr lecker, aber sie ist nicht so fotogen, da ich sie in einem Stück transportieren wollte. Aufgeschnitten zu ca. 20 Tortenstückchen sah sie dann auch sehr schön aus!

Vegetarische Tortilla mit Räuchertofu

Die vegetarische Tortilla sah in der Form noch nicht so schick aus wie später in Stückchen auf dem Buffet.

Zutaten für 2 bis 3 Portionen:
1 riesige oder zwei große Rote Bete,
1/2 Block Räuchertofu,
1,5 EL Öl,
2 Eier,
3 EL (Buchweizen-)Mehl,
Pfeffer, Salz

Wichtig: Der Teig darf NICHT stehen, dann zieht er Flüssigkeit. Also alles inklusive Backform (gefettet oder asugekleidet) bereitstellen. Und den Ofen auf 180° vorheizen.

Die Bete schälen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti verarbeiten. Grob reiben oder in ganz dünne Julienne schneiden geht auch. In 1 EL Öl bissfest dünsten. Abkühlen lassen.

Den Räuchertofu erst in dünne Scheiben, dann in Streifen oder Würfel schneiden und in etwas Öl knusprig anbraten. Abkühlen lassen.

Bete und Tofu mit allen anderen Zutaten mischen. In die Form einfüllen, glattstreichen und ca. 25 min. backen. Die Tortilla lässt sich leichter schneiden, wenn sie abgekühlt ist, schmeckt aber auch warm.

Advertisements