Schlagwörter

, , , , , , ,

gefuellte Bete als Sketchipe, also als gezeichnetes Rezept

Die Bete backen; nebenbei das Püree zubereiten.

Tadaah! Mein erstes #Sketchipe. Oder muss es auf Deutsch #Sketchzept heißen?
Ich bin seit der Social-Media-Week im Februar in Hamburg dank Diana Soriat mit dem Sketchnote-Virus infiziert. Und gesketchte Rezepte (also #Sketchipes) fand ich schon immer hübsch. Nun habe ich auch endlich einen ersten Versuch gemacht. Gefällt euch mein Sketch-Rezept?

Weil Sketchnotes nicht von allen Leute „gelesen“ werden können, hab ichs aber auch nochmal richtig aufgeschrieben:

Zutaten für zwei Personen:
3 – 4 Rote Bete,
1 Pastinake,
1 Karotte,
1 Petersilienwurzel,
2 Kartoffeln,
1 EL Maisgries,
Salz, Pfeffer, Muskatnuss,
ein paar Tropfen Öl

Für die Soße:
200 ml Pflanzensahne (z.B. aus Reis),
1 Bund glatte Petersilie,
2 EL Nussmus,
1 EL Zitronensaft,
etwas Zimt,
Salz

Die Bete je nach Größe mit der Schale ca. 80 Minuten bei 180 ° Umluft im Ofen backen.

Währenddessen die Pastinake, die Karotte, die Petersilienwurzel und die Kartoffeln schälen und würfeln. Mit Salz und zwei Esslöffeln Wasser gar dünsten.

Die fertig gebackenen Beten abziehen und halbieren. Mit einem scharfkantigen Löffel oder besser mit einem Melonenausstecher sehr vorsichtig aushöhlen. Den Inhalt für ein anderes Gericht verwenden.

Das Wurzel-Kartoffel-Gemüse pürieren und mit Salz, Pfeffer und (frisch geriebener) Muskatnuss abschmecken. Wenn es sehr weich ist, gebt noch ein bisschen Maisgries zu. Dieser quillt dann beim Überbacken.

Das Püree mit der Spritztüte in die ausgehöhlten Beten spritzen (oder einfach mit dem Löffel füllen …). Mit etwas Öl beträufeln und im Ofen, wenn ihr habt mit dem Grill, überbräunen.

Während die Bete zum zweiten Mal im Ofen ist, kocht ihr die Soße: Petersilie waschen und fein wiegen. Pflanzensahne erwärmen, Nussmus einrühren. Mit Zimt, Salz und einem Hauch Zitronensaft abschmecken und die Petersilie unterrühren. Ein bisschen Petersilie für die Teller aufheben.

Soße auf die Teller geben, die Beten darauf setzen und mit Petersilie bestreuen.

gebackene Bete mit Wurzelpüree-Füllung

Ist einfach zuzubereiten, sieht aber ziemlich hübsch aus und schmeckt lecker: gebackene Bete mit Wurzelpüree-Füllung

Einkaufstipp: Beim Discounter gibt es – zumindest im Winterhalbjahr – oft Kilobeutel mit gemischem Wurzelgemüse. Da sind auch immer Zylinderbete mit drin, deshalb sind die Beten auf dem Foto länglich. Ihr könnt Püree aus allen anderen Wurzeln herstellen und am nächsten tag den rest davon mir Wasser und Gemüsebrühe zu einer Suppe verlängern. Oder so.
Advertisements