Schlagwörter

, , , , , , ,

Jaaaa, ich weiß, schon wieder Suppe. Aber diesmal sind Uta und die [Mohltied!] schuld! Uta hat mich nämlich zu einer Schale Mango-Suppe eingeladen, und die hat mich mit ihrer Farbe so was von inspiriert.

Rote-Bete-Brombeer-Suppe mit Mango-Süßkartoffel-Suppe

Rote-Bete-Suppe und Mango-Suppe. Lecker dazu: Estragon.

Wie immer sind die Mengen nur ca-Angaben. Ihr müsst beim Kochen und besonders nach dem Pürieren oft probieren:

Zutaten für die Rote-Bete-Brombeer-Suppe (solo für zwei, mit der gelben Suppe für vier Teller):
1 große Rote Bete,
1-2 TL (Walnuss-)Öl,
250 ml passierte Brombeeren, (wenn ihr einen starken Mixer habt, könnt Ihr auch TK-Brombeeren nehmen, der schreddert dann die Kerne. Oder Ihr kocht und passiert sie vor dem Suppe-Kochen),
3 EL Rote oder Gelbe Linsen,
Gemüsebrühe,
Zimtpulver,
ca. 1 TL Orangenschale, frisch oder getrocknet,
Salz, Pfeffer,
optional: Rote Zwiebel (Ich hatte keine verwendet)

Zutaten für die Süßkartoffel-Mango-Suppe (solo für zwei, mit der roten Suppe für vier Teller):
1 mittelgroße Süßkartoffel,
1-2 TL (Walnuss-)Öl,
1 frische Mango, reif,
1 EL geschnittener Ingwer,
Gemüsebrühe,
Chili, VORSICHTIG dosieren!,
1 Briefchen/Döschen Safran, ich hatte den billigen vom Inder und der war SUPER,
1/2 Paket (Pflanzen-)Sahne, ich hatte Reissahne,
1 EL Limettensaft,
Salz

für die Deko:
frischer Estragon (alternativ vielleicht Thaibasilikum, aber das ist nicht so dekorativ. Oder Chilifäden.)

Die Suppen werden getrennt gekocht. Ob ihr parallel oder nacheinander kocht, hängt von eurer Multitaskingfähigkeit ab. Ich beschreibe das Ganze mal getrennt, ist einfacher. Am Ende werden die Suppen heiß in gießfähige Gefäße gefüllt. Ich hatte zwei Messbecher dafür.

Rote Suppe:
Die Bete schälen und in kleine Streifen oder Würfel schneiden. Im Öl andünsten. Falls Ihr Zwiebeln verwendet, gebt sie geschnitten erst nach einer Weile dazu, damit sie nicht verbrennen.
Wenn die Bete ein bisschen angeröstet sind, kommen die Brombeeren und die Gemüsebrühe in den Topf und das Ganze wird auf reduzierter Hitze einige Minuten gekocht. Je nachdem womit ihr püriert, kocht ihr die Suppe länger oder kürzer.
Pürieren und dabei mit Zimt und Orangenschale abschmecken (ich hatte mindestens einen halben TL Zimt!).

Gelbe Suppe:
Die Süßkartoffel schälen und in kleine Streifen oder Würfel schneiden. Ebenso den Ingwer. Beides im Öl andünsten. Wenn die Kartoffeln ein bisschen angeröstet sind, kommt die Mango und die Gemüsebrühe sowie der Safran und ein bisschen Chili* mit etwas Wasser in den Topf und das Ganze wird auf reduzierter Hitze einige Minuten gekocht. Je nachdem womit ihr püriert, kocht ihr die Suppe länger oder kürzer. Pflanzensahne angießen, erhitzen und die Suppe pürieren, dabei mit Salz und Limettensaft abschmecken.

Beide Suppen evtl. mit etwas kochendem Wasser verdünnen, meine waren zuerst zu mus-artig. Sie müssen grade gut fließen. (Nochmal nachsalzen??)

Jetzt kommen die Suppen getrennt in Gießgefäße und werden parallel von links und rechts LANGSAM auf die vorgewärmten Teller gegossen. Noch schnell dekorieren (siehe Foto) und dann könnt ihr eure Lieben überraschen 😉 Das Schöne an diesen Suppen: Man kann die beiden getrennt löffeln oder zusammen, und hat drei verschiedene Geschmäcker auf dem Teller. Die Rote Suppe ist süßer, die gelbe säuerlicher. Die exotischen Gewürze individualisieren die beiden Suppen, passen aber auch harmonisch zusammen.

*vorsichtig, wenn ihr getrocknete Schoten verwendet, nehmt lieber erstmal weniger, die Schärfe entwickelt sich …

Falls ihr die Suppe/n so oder so ähnlich nachkocht, freue ich mich über Kommentare. Und sonst auch!

Und nun noch ein Osterei:

One Lovely Blog Award

Ich wurde von Nadja Golitschek nominiert, sieben Fakten über mich hier preis zugeben. Vielen Dank dafür an Nadja vom Golygamie-Blog – und damit wäre die erste Regel auch schon abgehakt.

Die Regeln:

– Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke diese
– Blogge die Regeln und zeige den Award
– Veröffentliche sieben Fakten über dich
– Nominiere weitere Blogger & teile Ihnen die Nominierung mit.

one lovely blog. Das Logo

Jetzt zu den sieben Fakten:

Ich finde Blogger-Awards anstrengend 😛
Ich weiß genau, welches die peinlichste Situation in meinem ganzen Leben war.
Am Anfang war das Rote Bete Blog nur ein Experiment um die Funktionsweise von Google besser zu verstehen. Das aktuelle Ranking zeigt, DASS ich sie verstanden habe 😉
Ich bin verfressen.
Ich lege weit über 80% der Alltagsstrecken mit dem Rad zurück (das gleicht die Verfressenheit etwas aus).
Bücher liebe ich mindestens so sehr wie Essen und bin dabei genauso maßlos.
Manchmal finde ich es schade, dass mein Blogthema so eng ist, ich bin ja z.B. auch ein totaler Fan von Wildkräutern.

Die Nominierungen:

Wer darf als nächstes 7 interessante und/oder verrückte Fakten von sich preisgeben?

moewentaucher von möwentaucher

Marina von zitronenundolivenoel

Kirstin vom reformwarenblog

Uta, natürlich!, von KuckenundKochen

Frau Snu von Snu and the V

Caro von carokochtvegan

Britta von mumaskitchen

Viel Spaß euch beim Mitmachen.

Advertisements