Schlagwörter

, , , , , , ,

Ein Sonntagsessen für alle, die vegan, glutenfrei oder vegetarisch essen. Und für alle anderen sicher eine leckere Beilage.

Stiele von Roter Bete und Ringelbete mit Champignons in Sojarahm

Stiele von Roter Bete und Ringelbete mit Champignons in Sojarahm: vegan, glutenfrei, lecker

Zutaten für pro Person:
Die Stiele von zwei Beten, ich hatte eine Rote Bete und eine Ringebete (das sind die grünen Stiele),
ca. 150 g braune Champignons, oder andere Pilze,
1/4 (rote) Zwiebel,
1 TL (Walnuss-)Öl,
1 Paket (Soja-)Sahne, ich wie immer light von Alpr*,
ggf. etwas Speisestärke,
Steinpilzsalz & Pfeffer,
frischen Ysop & Rosmarin oder Thymian & Oregano, oder andere mediterrane Kräuter,
etwas Balsamicosirup,
2 bis drei größere Kartoffeln

Die Kartoffeln habe ich als Pellkartoffeln gekocht, deshalb kommen sie als erstes auf den Herd: Mit der Schale und etwas Salz und viel Wasser. Ca. 30 Min. kochen oder bis sie gar sind.

Es soll, wegen des sich nach der Ernte bildenden Nitrits, gesünder sein, wenn man die Stiele blanchiert. Sie sind dann auch gleich fast gar. Also, Wasser aufsetzen. Stiele gründlich waschen und in Stücke schneiden. Für zwei Minuten ins kochende Wasser, abgießen und in sehr kaltes Wasser schütten. Abgießen. Fertig. So kann man sie auch gut einfrieren.

Die Zwiebel würfeln, die Pilze putzen (nicht waschen, aber das wisst ihr ja) und in Scheiben schneiden. Beides in Öl anbrutzeln. Ordentlich Steinpilzsalz dazu. Stiele dazu und mit anbraten. Mit der Sojasahne ablöschen. Ich hab etwas Speisestärke in einem EL kaltem Wasser aufgelöst und das Ganze ein bisschen gebunden, das macht ihr, wie ihr wollt ;o)

Rosmarin und Ysop (oder eure Kräuter) klein schneiden und zugeben, pfeffern, mit Balsamicosirup abschmecken. Es schmeckt sicher auch ohne, aber ich brauche immer diese leichte Säure in solchen Gerichten. Alternativ kann man natürlich einen Salat dazu essen – mit Salat hab ichs ja nicht so – dann wird dieser Geschmacksnerv auch befriedigt.

Kartoffeln pellen, zusammen anrichten und evtl. noch ein paar feingeschnittene Kräuter oben drauf.

Die Portion ist nachher ungefähr 3x so groß wie auf dem Fototeller. Man wird also satt 🙂

Was macht ihr denn mit Blättern und Stielen von euren Beten?

Advertisements