Schlagwörter

, , , , , , , ,

Veganer Schokokuchen mit Rote Bete

Kaffeetisch auf dem Balkon: Veganer Schokokuchen mit Rote Bete.

Weil mir gestern ein Bündel Bananen runtergefallen war, habe ich heute meinen Plan verwirklicht, glutenfreien, veganen Schokokuchen zu backen. Mir ist er noch zu fettig, vielleicht lasse ich nächstes Mal die Margarine ganz weg, aber essbar und lecker ist er!

Zutaten für 1 Browniesform:
1 kleine Rote Bete, 125 g,
200 g Zartbitterschokolade (vegan),
125 g Margarine,
2-3 reife Bananen, je nach Größe,
200 g gem. Mandeln,
4 EL Zucker,
1/4 TL (Orangen-)Salz

Ofen auf 170° Umluft o. ä. vorheizen.

Die Schokolade klein brechen, zusammen mit der Margarine bei geringer Hitze oder im Wasserbad schmelzen lassen. Die Bete und die Bananen schälen, die Bete in Stücken schneiden und zusammen mit den Bananen pürieren.
Die Mandeln, den Zucker und das Salz unterrühren.
Eine Browniesform mit Backpapier auskleiden (ohne Backpapier kriegt ihr den weichen Kuchen nicht aus der Form!).

Inzwischen sollten Schoki und Margarine geschmolzen sein. Rührt sie unter den restlichen Teig und füllt den in die Backform. Ich habe den Kuchen ca. 50 min gebacken, dabei habe ich nach der Hälfte die Temperatur auf 150° gesenkt, weil ich Angst hatte, dass er sonst oben verbrennt. Das war wohl unbegründet. Im Nachhinein empfehle ich also 60 Min. bei 170° (unter Beobachtung). Den sehr weichen Kuchen in der Form ganz auskühlen lassen (evtl. sogar im Kühlschrank). In 12 bis 16 Stücke schneiden. Bestimmt auch toll mit Vanilleeis!

Veganer Schokokuchen mit Rote Bete

Close up

Übrigens: Wollt ihr jeden Monat 2 bis 4 neue Rote-Bete-Benachrichtigungen bekommen? Dann tragt oben links eure Mail-Adresse ein und bestätigt in der daraufhin ankommenden Mail euren Wunsch nochmal. Und wie immer freue ich mich ganz doll über Kommentare!

Advertisements