Schlagwörter

, , , , ,

Rote-Bete-Riesenknöterich-Chutney

Nicht die ganze Ausbeute, aber die Gläser ohne Schrift auf dem Deckel … Ihr kennt das ja.

Natürlich habe ich auch in diesem Jahr cremiges Rote-Bete-Knöterich-Chutney gekocht, leicht verändert gegenüber dem Rezept vom letzten Jahr, da ich ja immer andere Zutaten im Haus habe.

Bei mir wurden es 4 mittelgroße Gläser:
500 g geschälte Rote Bete,
2 Rote Zwiebeln,
2 EL (Walnuss-)Öl,
je 1 guter Teelöffel Koriander, Kardamom, Kurkuma,
je 1/4 guter TL Chili, Pfeffer, Cumin,
150 g Zucker,
250 ml Essig,

Ca. 1 kg Knöterichtriebe,
200 g getr. Aprikosen, dummerweise hatte ich geschwefelte erwischt,
3-4 Teelöffel (Orangen-)salz, (oder Orangenschale und Salz).

Die Rote Bete in Julienne oder möglichst feine Würfel schneiden. Wer einen bete-geeigneten Spiralschneider sein/ihr eigen nennt, nimmt den.

Zwiebeln schälen und in halbe Ringe schneiden, Ingwer schälen und fein schneiden oder reiben. Knöterich extrem gut waschen (3x!) und in 2 cm lange Stücke schneiden [Achtung: die Schösslinge müssen frisch und knackig sein, wenn das Schneiden schwer geht, sind sie holzig und ihr werdet holzige Fasern im Chutney haben. Nicht zu empfehlen!]. Junge Blätter können mit hinein. Aprikosen in Streifen oder Würfel schneiden.

Bete, Zwiebeln & Ingwer in Öl andünsten. Gewürze kürz mitdünsten. Zucker und Essig zugeben. Knöterich, Aprikosen und Salz zugeben. Ca. 45 min bis 1 Std. bei mittlerer Hitze einkochen. Dabei oft umrühren, damit nix anbrennt. Abschmecken.

Alte Marmeladen-, Senf-, Aufstrich- oder sonstwas für Gläser mit etwas Hochprozentigem ausspülen, das Chutney einfüllen, dabei die Gläser möglichst voll machen. Fest zuschrauben und auf den Kopf stellen.
Am besten auf dem Kopf aufbewahren und nicht zu alt werden lassen!

Rote-Bete-Riesenknöterich-Chutney

Rote-Bete-Riesenknöterich-Chutney

Lecker zu Bratkartoffeln, zu Käse, zu Reis, zu gebratenem Tofu, und, und, und …

Falls ihr nicht wisst, ob das, was ihr für Japanischen Flügel- oder Riesenknöterich haltet, auch tatsächlich welcher ist: Hier ist ein Foto verlinkt. Übrigens ist mir kein giftiger Doppelgänger bekannt, diese letzte Angabe ist aber natürlich ohne Gewähr.

Was kocht ihr mit Knöterich?! Ich freue mich über Kommentare.

Wink mit dem Zaunpfahl: Ich „brauche“ noch 10 Follower*innen, dann hab ich die 100 voll!!! Dazu einfach oben links die E-Mailadresse eintragen und in der ankommenden E-Mail den Wunsch nochmal bestätigen.

Advertisements