Schlagwörter

,

Herzbrötchen

Ein veganes, glutenfreies Brötchen-Herz für alle (Food-)Blogs! Das Rezept steht übrigens bei Flickr, einfach auf das Bild klicken.

Ich war schon mal eingeladen, so eine Bloggerinnenfragenbeantwortungsrunde mitzumachen. Hab ich damals abgelehnt, denn bei mir geht es um Rote Bete und vielleicht noch um Food im Allgemeinen – alles andere ist privat. Außerdem HASSE ich (eigentlich …) alle Arten von Kettenbriefen und -mails.
Bei den Fragen von Schwesterlein an Lesterschwein geht es aber tatsächlich überwiegend um Food- und Küchenthemen, und ich hab grad Lust, nicht das zu tun, was ich grad tun sollte … Insofern: Sag niemals nie 😉

blog awardkati und hanna von Lesterschweine haben mich für den Liebster-Award nominiert.
Was das ist, ist schnell erklärt – Fräulein M. von VeGold und und kati und hanna von Lesterschweine schreiben:

Ziel dieses Awards ist, neue Blogs kennen zu lernen und sich besser zu vernetzen.
Es gibt dazu auch folgende kleine “Spielregeln”:

  1. Verlinke die Person, die Dich/Euch verlinkt hat
  2. Beantworte die unten stehenden 11 Fragen
  3. Finde weitere 11 Blogger, die (möglichst) jeweils unter 200 Follower haben und nominiere sie
  4. Denke dir 11 (neue) Fragen für diese Blogger aus

(die Klammern, bzw. deren Inhalt, wurden von mir hinzugefügt)

Tomatenernte 2013

In diesem Posting gibt es mal Fotos von allem – außer Rote Bete

Hier sind die 11 Fragen von kati und hanna und meine Antworten:

1. was ist gerade in deinem kühlschrank?

Ich habe momentan gar keinen Kühlschrank. Bzw. ich habe einen, aber der ist für den Winter abgestellt und beherbergt Konserven. Unter meinem Küchenfenster gibt es einen fest eingebauten Schrank an der Außenwand, da ist – noch – alles drin, was frisch bleiben soll. Klappt bisher super, jetzt gilt es den Zeitpunkt zu finden, wo es sinnvoll ist, den eigentlichen Kühlschrank wieder einzuschalten.

2. Was kochst (oder isst) du heute?

Ich habe mir vor zwei Jahren vorgenommen, keine, bzw. möglichst wenig Nahrungsmittel wegzuwerfen. Und deshalb gibt es heute das zweite halbe Glas Vegetarische Bolognese zu Pasta. Denn die erste Portion gab es vor zwei Tagen als ich in Zeitnot war.

Rote Bete gibt es dann wieder morgen zum Brunch, wo ich meine vegetarischen Labskauspuffer mit Gürkchenschaum beisteuern werde.

3. Worauf kannst du in der Küche auf keinen Fall verzichten?

Im Moment Zuckerzitronen (also Zitronenscheiben mit Schale in Sirup): Toll in jeder Gemüsepfanne, super in asiatischen Gerichten und genial in (Soja-)Sahnesoßen (z.B. zu Broccoli oder Porree). Ansonsten mag ich scharfe Messer und meinen Spiralschneider.

4. Was war dein Lieblingsgericht als Kind?

Pasta, nehm ich an. Da mein Vater der Familienkoch ist und der ein Kartoffelfan ist, gabs die aber nicht so oft. Bis ich mir als ca. 10jährige selbst M*racoli kochen konnte.

Ich mochte aber auch Kohlrouladen (wobei mich das Hack da drin schon immer störte) und die Grünkohl- und die Hochzeitssuppe von meiner Oma. Beides wurde mit 4 extra Beilagen serviert: Griesklößchen, Hackbällchen, Reis mit Rosinen und Reis ohne Rosinen. Ich hab meiner Oma damals stundenlang geholfen tonnenweise Klößchen zu drehen. Die waren wirklich winzig.

5. Was ist dein Lieblingsgericht heute?

Pasta. Zum Beispiel mit Rote Bete in Orangen-Ziegenfrischkäse-Sauce.

6. Welches Lied gehört für dich zu diesem Gericht?

Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk. Was anderes läuft hier selten.
Das einzige Lied, das mir zu Pasta einfällt, ist ja nicht vegetarisch 😉

7. Woher beziehst du deine Lebensmittel?

Am liebsten würde ich nur auf dem Markt kaufen, in Hamburg ist der schönste Markt der Isemarkt, der ist aber göttinseidank gaaaanz weit weg. Weil ich gezwungenermaßen aber low budget koche, kaufe ich beim Discounter und im Bio-Supermarkt (der mit dem großen A vorn …). Rote Bete ist ja zum Glück auch in bio nicht teuer.

Riesenknöterich

Das Bild gabs schon mal im Blog, aber es ist ja keine Bete drauf: Japanischer Riesenknöterich

Im Sommer hab ich auch ein paar Sachen auf dem Balkon und ich partizipiere am Familiengarten (u.a. mit großzügiger Anbaufläche für alle drei Bete-Sorten!).
Und seit letztem Jahr versuche ich auch nach und nach immer mehr Wildkräuter zu finden. Geht bald wieder los, ich freue mich schon.

8. Was war für dich im letzten Jahr die größte kulinarische Entdeckung?

Japanischer Riesenknöterich

9. Was bringt dich zum Lachen?

Wenn man mich kitzelt. Ich bin aber nur an einer Stelle kitzelig. Und die verrat ich natürlich niemandem!!!!

Falls es eher um Glück geht: Glücklich macht mich zum Beispiel Rückenwind auf dem Rad 😉

10. Was findest du spannend?

Krimis 😛

11. Welche Frage würdest du noch gern beantworten?

Ähhh, lieber keine mehr, glaub ich …

Puh, fertig.

Sommerdrink

Vorfreude auf den Sommer

Jetzt kommt der schwierige Teil. Meinerseits 11 Fragen zu finden. Und dann noch 11 Bloggerinnen …

Stunden später …

So jetzt hab ich sogar mehr als 11 Fragen gefunden. Ihr dürft gern Food- und Non-Food-Fragen mischen, sucht euch einfach 11 Fragen aus beiden Bereichen aus, die ihr beantworten möchtet.

11 Fragen für Food-Bloggerinnen:

  1. Warum bloggst du?
  2. Hast du schon mal ein Blog-Rezept ausprobiert, das völlig außerhalb deines sonstigen Kochhorizonts lag? Und wenn ja, warum und wie war’s?
  3. Machst du dir Gedanken um die Präsentation deiner Gerichte und wenn ja, hast du Tipps?
  4. Hast du dir schon mal Zubehör gekauft, nur um deine Kochergebnisse schöner zu präsentieren (Geschirr, Objektiv, Hintergründe)? Und wenn ja, was? Und kannst du es empfehlen?
  5. Hat sich dein tägliches Kochen verändert seit du bloggst?
  6. Liest und /oder kaufst du noch Kochbücher? Und welches ist dein liebstes und warum? Oder warum schaffst du dir keine neuen mehr an?
  7. „Vegan“ ist das Food-Blog-Schlagwort unserer Zeit (oder erscheint das nur mir so?) Bloggst du sowieso vegan oder hat der Trend deine Kocherei verändert?
  8. Welche thematischen Schwerpunkte haben die Blogs, denen du FOLGST?
  9. Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen?
  10. Kannst du dir ein Leben ohne dein Blog vorstellen?
  11. Was hältst du von Werbung auf Blogs und was von Blogger Relations (wenn Blogger*innen Produkte vorstellen, die sie getestet haben)?

11 Fragen für Non-Food-Bloggerinnen (oder Mischformen)

  1. Warum bloggst du?
  2. Ist dir schon mal ein Blogposting missraten?
  3. Welche Posting-Frequenz findest du ideal (selbst, wenn du vielleicht öfter oder seltener bloggst)?
  4. Interessiert dich, wieviele Leser*innen du hast?
  5. Guckst du dir manchmal dein Rating bei Google an (und wenn ja, was tust du, um dein Rating zu verbessern?)
  6. Welche thematischen Schwerpunkte haben die Blogs, denen du FOLGST?
  7. Was tust du, um dein Blog bekannter zu machen?
  8. Hast du dir schon mal Zubehör gekauft, (fast) nur um deine Blogfotos schöner zu machen (Licht, Objektiv, Hintergründe)? Und wenn ja, was? Und kannst du es empfehlen?
  9. Kannst du dir ein Leben ohne dein Blog vorstellen?
  10. Probierst du (gelegentlich) neue Themes/Gestaltungen für dein Blog aus?
  11. Wie befüllst du die Seiten- und Fußbereiche deines Blogs und warum?
Erdbeer-Caprese-Spieße

Die Idee zu diesen Spießen hab ich aus einem Blog … Bloß – welches war’s? Jedenfalls handelt es sich um Erdbeeren, Mozzarella und Basilikum mit Pfeffer und Balsamico-Öl-Dressing

So, jetzt noch 11 Blogs … Wieso eigentlich 11? Was hat bloggen mit Fußball zu tun? Wenn es im Märchen ums Essen geht, dann sinds immer 7 (Geißlein, Zwerge mit Tellerchen und Becherchen) oder 3 (Schweinchen, die gefuttert werden sollen).

  1. Cookies’n’Style, vegan, mit spannenden Zutaten
  2. Bloglein deck dich, viel glutenfreies, Low carb und leider zu lange keine Beiträge
  3. Mangoseele, sehr vielseitig
  4. Küchenzettelblog, derzeit überwiegend milchsauer
  5. Mittag bei Mutti, kein Miniblog, kennt ihr alle oder?
  6. Greenvegadine, vegan –––> hat außer meiner noch mindestens zwei Nominierungen bekommen, aber grad keinen Kopf für sowas … versteh ich.
  7. Zitronen und Olivenöl, leckere griechische Rezepte und Geschichten –––> hat ganz viele Liebster-Blog-Nominierungen bekommen und beantwortet
  8. Apply some pleasure, könnte auch mal wieder was posten …
  9. Kochpoetin, hat mich erst gestern extrem inspiriert!
  10. Schreiben und lesen lassen, Bienen, Garten und mehr … –––> Hat geantwortet. Vielen Dank!! Und das Stöckchen weiter getragen.
  11. Günstig gärtnern, eine Neuentdeckung für mich! –––> Hat leider auch nur auf meine Mail geantwortet, dass sie keine Zeit hat. Schade!

Ich freue mich, wenn die eine oder andere von euch Lust hat, mitzuspielen!!! (PS: Ich hatte alle Bloggerinnen angeschrieben und einige haben auch geantwortet. Die haben aber keine Zeit/keine Lust auf den Award – was ich ja auch verstehe, weil es mir selbst schon so ging! – Ich hab leider versiebt, wer sich zurückgemeldet hat. So ist das, wenn man zu den Blogs keine realen Gesichter hat.)

Camparitorte

Dafür gibt es diese virtuelle Torte! (Das Rezept findet ihr bei Flickr, einfach auf das Bild klicken!)

Advertisements