Schlagwörter

, , , , , , ,

Kennt ihr diese Rubrik aus Magazinen – Klassiker, neu interpretiert? Nun sind, streng genommen, auch Vegetarischer Labskaus oder die vegane Variante in Beteschälchen schon Neuinterpretationen.

Jetzt habe ich mir noch eine weitere Variante ausgedacht, mit der man meiner Meinung nach jede*n überzeugen kann. Auch Menschen, die den „gräulichen Pamps“ ganz und gar schrecklich finden.

Das einzig schwierige an den Labskaus-Puffern ist, sie ansprechend zu knipsen, Puffer sind so ziemlich das optisch unattraktivste Essen, das mir einfällt. Lasst euch nicht täuschen, sie sind schlicht und ergreifend LECKER! Vielleicht noch eine kurzfristige Ergänzung für euer Silvesterbuffet oder für das Katerfrühstück am Neujahrsmorgen?!

Labskauspuffer mit Gürkchenschaum

Labskauspuffer mit Gürkchenschaum

Zutaten für ca. 10 bis 12 Puffer:
1 große Rote Bete,
5 mittelgroße Kartoffeln,
1 Block Räuchertofu,
1 Ei,
2 EL Buchweizenmehl, Weizen(-vollkorn)mehl geht auch,
Bratöl, bei mir wird alles mit Walnussöl gemacht, wissta ja,
ca. 15 Cornichons, wenn sie lütt (klein) sind, könnt ihr auch 20-30 nehmen,
etwas Sojasahne, Soja-Mayonnaise oder Saure Sahne,
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zuerst den Räuchertotu in Streifen schnippeln, dazu erst dünne Scheiben schneiden und diese dann nochmal zu Streifen verarbeiten. Diese Streifen in etwas Öl ordentlich anbraten. Beiseite stellen.

Die Gürkchen im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren, mit etwas Sojasahne, Soja-Mayonnaise oder Saurer Sahne glatt rühren, ggf. abschmecken (bei mir war’s ohne alles perfekt).

Den Ofen auf ca. 100 Grad vorheizen und schonmal einen Teller für die Puffer zum Warmhalten reinstellen (auf dem Buffet schmecken die aber auch kalt).

Die Bete und die Kartoffeln schälen und mit der feinen Gemüsereibe reiben. Mit Ei und Buchweizenmehl und den Tofustreifen verrühren. Salzen, pfeffern. Den Teig schnell verabeiten, sonst zieht er Wasser!

In einer Pfanne Öl heiß werden lassen, pro Puffer 1 EL Teig in die Pfanne geben und gut flach drücken. Wieviele Puffer in Eurer Pfanne Platz haben, weiß ich nicht, bei mir sind es drei bis vier. Nacheinander alle Puffer von beiden Seiten braten und zum Warmhalten in den Ofen tun.

Mit dem Gürkchenschaum verspeisen. Wer hätte gedacht, dass pürierte Cornichons so lecker sind?? Die Puffer gibt es jetzt öfter.

Vielen Dank an Regine Christiansen, die mir erklärt hat, wie ich mit meiner Kamera einen manuellen Weißabgleich machen kann. Jetzt werden auch die Kunstlichtbilder ohne großen Aufwand schön. Gegen Frühling und SONNE auf dem Balkon hätte ich aber dennoch NIX einzuwenden, aber das geht euch allen ja nicht anders!

Ich freue mich wie Bolle, wenn ihr meinem Blog folgt (dazu tragt ihr oben links eure Mailadresse ein und müsst in der daraufhin ankommenden Mail euren Wunsch nochmal bestätigen). Und natürlich auch über jeden Kommentar!

Advertisements