Schlagwörter

, , , , , , , ,

Die Überschrift beschreibt nur und ausschließlich die Wirkung der Kugeln. Denn, nein, besonders ausdauernd sind die Kugeln selbst nicht, ich musste sie einfrieren, um sie vor mir in Sicherheit zu bringen. Mal gucken, ob ich mir heute Nacht noch nen Zahn dran ausbeiße 😉

Glueckskugeln

Pah, das bisschen Glas nützt Euch gar nichts – Ihr süßen, kleinen Dingelchen!!

Irgendwann vor recht langer Zeit hatte ich mal was gelesen über Rote Bete und Dopamin, und dass Sportler, die Rote Bete Saft trinken, mehr Ausdauer haben. Das macht Rote Bete ja nun wirklich zu nem herausragend guten Radelproviant! (Meine Rede.)

Bei mir werden diese Kugeln niemals nicht zu Proviant werden, dazu sind die viel zu lecker, aber vielleicht habt ihr alle ja mehr Nervenstärke. Soll man ja von den Dingern kriegen, immerhin.

Hier also erst einmal ein paar Links zum Thema Rote Bete/Dopamin und Glücklich sein* und Ausdauer. Und hier noch einer, der mich ursprünglich mal auf die Idee gebracht hat.

Zutaten für 10 bis 12 Kugeln
25 g getrocknete Rote Bete (evtl. als Pulver),
50 g Cashew-Kerne,
50 g getrocknete Cranberries (oder ggf. getr. Sauerkirschen),

50 g getrocknete Datteln, oder sind die immer trocken?

Ich hatte übrigens diese Alnatura-Mischung „Cranberries und Cashews“, die hab ich also erstmal sortiert 😉

Dann hab ich die Rote Bete in meiner Elekromühle gemahlen. Danach immer ein paar Cranberries dazu und weitermahlen. Wenn alle Cranberries verarbeitet sind, Krümel aus der Mühle in ein Schüsselchen umfüllen.

Jetzt die Cashews mahlen. Die Hälfte in ein weiteres Schüsselchen umfüllen. Ich habe die Datteln mit ner Schere in feine Streifen geschnitten und diese nach und nach zu den Cashews gegeben. Immer wenn’s zu klumpig wurde, hab ich wieder ein bisschen von den gemahlenen Cashews aus dem Schüsselchen dazu getan.

Als alle Datteln geschreddert waren, hatte ich noch gemahlene Cashews zum Kugeln wälzen übrig. Das muss nicht unbedingt so sein, müsst Ihr mal gucken. Ihr könnt die Kugeln auch so essen, in was anderem wälzen oder wasauchmmer.

Die Dattel-Nuss-Krümel und die Cranberry-Bete-Krümel hab ich miteinander verknetet und aus der Masse 12 Kugeln geformt. Und die in den Cashews gewälzt. Und schon waren diese verführerischen kleinen Dinger fertig. Na, wenn das nicht simpel ist, weiß ichs auch nicht.

Ich könnte mir auch gut ne Luxusvariante mit Schokoladenüberzug vorstellen *kreiiiiiiiisch*

Glueckskugeln

Und nun nochmal ohne „hinter Glas“.

* ups, der Link führte zu einem Verlag, der immer mal wieder im Zusammenhang mit politisch sehr weit rechts angesiedelten Inhalten gebracht wird. Den hab ich also rausgenommen. Glaubt mir einfach: Bete macht glücklich!

Advertisements