Schlagwörter

, , , ,

So! Heute – wie versprochen – das Rezept zum Bild. Leider war das Licht zum Fotografieren nicht so schön wie bei dem Stilleben. Für meine Verhältnisse ist das Rezept relativ aufwändig, aber für ein herbstliches Sonntagsessen kann man mal ’n gutes Stündchen Zeit investieren, finde ich. Und Knödelchen rollen macht Spaß!

Rote Bete Würfelchen mit Walnuss-Thymian-Gnocchi

Rote Bete Würfelchen mit Walnuss-Thymian-Gnocchi

Zutaten für 3 Portionen:

Rote Bete-Würfelchen

1 große Rote Bete,

2 TL Walnuss-Öl,

Salz,

1 Zweig Rosmarin

Die Rote Bete schälen und erst in 1 cm dicke Scheiben, dann in ebenso breite Streifen und anschließend zu Würfeln schneiden. In einer feuerfesten Form mit dem Öl und dem Salz mischen (kein Wasser zugeben). Den Rosmarinzweig unter die Würfel schieben und die Würfel im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad ca. 40 Min. backen. Dabei mehrmals umrühren. Die sich bildende Flüssigkeit verkocht dabei.

Während des Backens das Pesto und die Gnochi zubereiten.

(Übrigens hab ich gleichzeitig einen Kuchen gebacken um die Ofenenergie besser auszunutzen. Deshalb war die Temperatur auch relativ niedrig. Wenn die Gradzahl höher ist, sind die Würfel schneller gar. Kommt alles gar nicht so drauf an.)

Walnuss-Pesto (vegan)

120 gr. Walnusskerne,

1/2 Knoblauchzehe,

1 Bd. Oregano,

1 Bd. Thymian,

ca. 1/2 TL Salz & etwas frischer Pfeffer,

75 ml Walnussöl,

2-3 EL Balsamico-Essig

Einen oder zwei Thymianzweige für die Deko beiseite stellen. Die Kräuterblättchen von den harten Stielen befreien. Alle Zutaten einschließlich Walnussöl im Mixer oder einer elektrischen Mühle zu einer krümeligen Paste verarbeiten.

Mit dem Balsamessig abschmecken.

(glutenfreie) Gnocchi

500 bis 550 gr. gepellte Pellkartoffeln,

2 Eigelb,

50 gr. Buchweizenmehl,

50 gr. helles (glutenfreies) Mehl,

1 TL Salz,

Mehl zum Bearbeiten

Die Kartoffeln stampfen oder durchdrücken (nicht pürieren). Mit Eigelben, Mehl und Salz verkneten.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen zu fingerdicken Rollen formen. 1,5 cm lange Stücke abschneiden. Die Stückchen auf die Schnittflaeche stellen und mit einer bemehlten Gabel flach- und ein Muster eindrücken. Evtl. mit etwas Mehl bestäuben, damit sie nicht zusammenkleben.

In einem großen Topf viel Salzwasser zum Simmern bringen (also zu ganz zartem Köcheln).

Die Hälfte der Gnocchi vorsichtig ins Wasser geben. Sie gluckern sofort unter. Wenn sie nach ca. zwei Min. hoch kommen, noch etwa dieselbe Zeit garziehen lassen. Mit der Schaumkelle rausfischen und in eine vorgewärmte Schüssel gleiten lassen. Warm stellen und die zweite Hälfte der Gnocchi genauso garen.

Bevor die Gnocchi mit dem Pesto gemischt werden, rührt man eine gute halbe Tasse Gnocchi-Kochwasser unter das Pesto, um es geschmeidig zu machen. Nach dem Mischen die Gnocchi mit den Rote Bete-Würfeln lecker anrichten und mit abgezupften Thymianblättchen bestreuen.

Und dann immer ein „Klößchen“ mit einem oder zwei Bete-Würfeln auf der Gabel in den Mund balancieren und den Geschmack des Herbstes genießen!

(Mit Pasta oder [Brat-]Kartoffeln wird’s vegan.)

Advertisements