Schlagwörter

, , , , , , , ,

Immer, wenn ich Saft mit der Saftmaschine mache, tut es mir leid um die Reste. Neulich las ich, dass jemand die Früchtetrester in Kuchen verbackt. Also habe ich letztes Mal die Rote Bete geschält, bevor ich sie entsaftet habe (ob das Schälen nötig ist, entscheidet jede selbst, Möhren kann man ja auch ungeschält essen).
Beim Entsaften von zwei recht großen Beten bekam ich 200 ml Saft und 130 g Trester. Und um den geht es hier:

Bällchen aus Rote Bete-Trester und roten Linsen mit Dips

Bällchen aus Rote Bete-Trester und roten Linsen mit Dips

Zutaten für zwei als Hauptgericht, für vier bis acht als Vorspeise oder für eine Buffetportion:
130 g Rote Bete-Trester,
gekochte Rote Linsen (aus 150g Linsen und 300 ml Wasser),
Gemüsebrühepulver,
1 TL Curry-Paste – Schärfe nach Belieben,
2 EL Walnussöl

Zutaten für den weißen Kokos-Joghurt-Dip:
200 g Joghurt oder Soja-Joghurt,
Kokosmilch oder Kokosmilchpulver,
Salz,
viel frische Minzeblätter!

Die Linsen in dem ungesalzenen Wasser ca. 10 Min. gar kochen. Rote Bete-Trester zur Linsenmasse geben, mit Gemüsebrühepulver und Curry-Paste würzen. Dabei gut aufpassen, dass sich keine ekligen Gemüsebrühebröckchen im Teig verstecken. Mit den Händen durchkneten.
Aus dem Teig ca. 20 Bällchen rollen. In einer beschichteten Pfanne für die ersten 10 Bällchen 1 EL Öl erhitzen. Die Bällchen reinlegen. Auf einer Seite goldgelb backen, dann sehr vorsichtig immer wieder wenden, die Bällchen gehen schnell kaputt, dafür sind sie nachher wunderbar zart. Wenn sie rundum kross sind, nochmal 1 EL Öl in die Pfanne und die zweite Fuhre braten.

Den Joghurt mit der Kokosmilch oder dem Pulver und Salz und der feingeschnittenen Minze verrühren.

Das Rezept für den rosa Merrettich-Dip steht hier.

Advertisements