Schlagwörter

, , , , ,

Inspiriert von diesem Rezept, habe ich mal geguckt, wie ich das mit „Bordmitteln“ (also vorhandenem) glutenfrei abwandeln kann.

Rote-Bete-Bällchen mit Dip

Rote-Bete-Bällchen mit Dip, romantisch in der Abendsonne

Zutaten für ca. 24 Bällchen
(als Hauptgericht für 3, als Vorspeise für 12 oder auf dem Buffet)

gut 200 g geschälte, fein geraspelte Rote Bete (roh!),
90 g Schafsmilch-Feta (auch light geht gut),
1 Ei,
1/4 rote Zwiebel, sehr fein gewürfelt,
70 g (glutenfreie) Haferflocken,
40 g Sojamehl,
einige Zweige frischer Dill, geschnitten,
Salz, Pfeffer,
(glutenfreie) Haferflocken zum Wälzen,
jede Menge neutrales Öl zum Braten

Alle Zutaten bis einschließlich Dill zusammenkneten (das geht am besten mit den Händen), den Teig ca. eine Stunde quellen lassen (in der Zeit kann man schonmal den Dip machen).
Nach dem Quellen 24 walnussgroße Bällchen drehen und auf einem Teller in Haferflocken wälzen.
Je nach Größe der Pfanne ca. einen EL Öl erhitzen und die Bällchen portionsweise rundherum goldbraun braten. Neues Öl in die Pfanne, nächste Portion, usw. Wenn alle Bällchen gebraten sind, zusammen in die Pfanne, Deckel drauf und bei wenig Hitze (oder Restwärme beim E-Herd) noch ca. 3 min. garen lassen.

Zutaten für den Dip

250 g Joghurt,
250 g Quark,
1 grob* geriebene Rote Bete (150 bis 200g),
1 EL geriebener Meerrettich,
Salz, Pfeffer

Die drei ersten Zutaten zusammenrühren und mit Salz, Pfeffer und Meerrettich abschmecken. Evtl. in der Schüssel noch mit ein wenig weißem Joghurt beklecksen ;o) Zu den Bällchen essen.
* Richtig: für die Bällchen fein, für den Dip grob reiben.

Die Bällchen schmecken heiß und kalt und alles dazwischen ;o) Viele andere Dips sind denkbar, aber Meerrettich passt einfach klasse zu Rote Bete, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Advertisements