Schlagwörter

, , , , , ,

Noch ein warmer Tag, das muss man ausnutzen und gleich noch zwei erfrischende Getränke testen …

Ich war mir zuerst gar nicht sicher, ob die Bezeichnung Lassi überhaupt zutreffend ist, aber Wikipedia hat mich bestätigt. Übrigens kann ich mich nicht entscheiden, welcher Lassi mir besser geschmeckt hat, ich fand beide sehr erfrischend und lecker!

oben Lassi fruchtig, unten Lassi salzig

oben Lassi fruchtig, unten Lassi salzig

Zutaten für einen salzigen Lassi

Saft von 1/2 Rote Bete (ca. 50 ml),
150 g flüssiger, kalter Joghurt, Fettstufe nach Belieben,
evtl. Wasser,
Salz

Den Joghurt mit soviel Wasser mischen, dass er dickflüssig wird, salzen. Die Rote Bete entsaften. Den Joghurt in ein Glas füllen und den Rote Bete-Saft vorsichtig obendrauf gießen (dann entsteht so ein schönes Muster im Glas und es mischt sich erst beim Trinken.)

Zutaten für einen fruchtigen Lassi

Saft von 1/2 Rote Bete (ca. 50 ml),
Saft von 1/2 Limette (1 TL),
150 g flüssiger, kalter Joghurt, Fettstufe nach Belieben,
evtl. Wasser,
gemahlene Vanilleschote

Den Joghurt mit soviel Wasser mischen, dass er dickflüssig wird, etwas gemahlene Vanilleschote unterrühren. Die Rote Bete entsaften und mit dem Limettensaft mischen. Den Joghurt in ein Glas füllen und den Rote Bete-Saft vorsichtig obendrauf gießen (wegen des Musters, s. o.)

Und ohne Saftmaschine?
Die Lassis kann man auch ohne Entsafter genießen. Einfach fertigen Rote Bete-Saft kaufen. Den gibts in verschiedenen Sorten, natur und milchsauer. Ich würde den normalen nehmen. Limettensaft gibt es auch fertig zu kaufen, aber die meisten haben ja eine kleine Zitronenpresse.
Advertisements