Schlagwörter

, , , , , , ,

Pikante Rote Bete-Törtchen

Pikante Rote Bete-Törtchen

Zutaten für 6 Törtchen als Hauptgericht für 2 bis 3 Personen (oder für 6 Personen als Vorspeise oder auf dem Buffet):
3 kleine bis mittelgroße, vorgebackene Rote Bete,
2 Eier,
200 g Frischkäse (ab 0,1 % Fett aufwärts),
1/2 rote Zwiebel,
1 TL Walnussöl,
viel frischer Rosmarin,
Gemüsebrühepulver, Salz, Pfeffer,
Butter für die Förmchen.

Zutaten für die Beilagen:
120 g Thai-Jasmin Reis (mit 200 ml Wasser);
1 mittelgroße Zucchini,
Salz, 1 Zehe Knoblauch oder frische Minze (siehe Tipp ganz unten), 1 TL Walnussöl,
evtl. Butter für die Reisförmchen
Den Ofen vorheizen: 180° Umluft.
Aus den vorgebackenen Rote Bete Knollen feine Julienne schneiden, ich hab es wieder mit meinem Lurch Spirali gemacht. Aber mit dem normalen Gemüsemesser geht das logischerweise auch gut!
Die Zwiebeln klein würfeln und im Öl leicht andünsten.
Die Eier mit dem Frischkäse „verkleppern“, mit den Zwiebeln, Gemüsebrühpulver, Salz, Pfeffer und gehacktem Rosmarin kräftig abschmecken.
6 Förmchen ausbuttern (Ich hab die Teelichtförmchen von Ikea genommen, die man in jedem 2. Haushalt findet, Tassen oder andere feuerfeste Förmchen gehen auch, sie sollten nur am Boden kleiner sein als oben, damit die Törtchen besser rausflutschen.).
In die gebutterten Förmchen hab ich 1 EL Guss gegeben, dann jeweils 1/6 der Julienne, dann mit dem Guss aufgefüllt, hat bei mir mit den Mengen perfekt gepasst.
Die Förmchen mittig in den Ofen stellen, ca. 25 Min. backen
Jetzt schnell die Zuchini schnippeln. Und auf einem zweiten Blech mit in den Ofen schieben. Wie man die Zucchini macht, steht hier.
Wenn es Reis geben soll, kann man den jetzt nach Packungsanweisung quellen lassen, es ist ja noch Zeit, bis die Törtchen aus dem Ofen kommen.
Um den Reis in Form zu bringen, habe ich auch wieder die Förmchen ausgebuttert und den gegarten Reis mit etwas Druck da reingepresst — einen Moment stehen lassen, er flutschte dann ganz leicht auf den Teller.
Wenn die Törtchen nicht freiwillig aus der Form rutschen, vorsichtig mit einem kleinen, spitzen Messer am Rand entlang fahren.
Alles hübsch anrichten, verspeisen ;o)

Hinweis:
Der Reis passt perfekt dazu, der Knobi an den Zucchini war mir etwas zu dominant, den hätte ich lieber weglassen sollen und hinterher Minze drüberstreuen.
Tipp:
Man kann die Törtchen heiß oder kalt essen. Wenn sie aus dem Ofen kommen, ist der Guss „fluffig“. Lässt man sie abkühlen, wird der Guss fester. Natürlich kann man sie dann auch wieder aufwärmen. Ich mochte sie abgekühlt noch viel lieber als frisch aus dem Ofen.
Advertisements