Schlagwörter

, , , , , , , ,

Rote Bete mit Linsen-Mango-Füllung und Kokossauce

Rote Bete mit Linsen-Mango-Füllung und Kokossauce

Rote Bete in der Tüte

Rote Bete in der Tüte

erstmal auspacken

erstmal auspacken

Was mache ich denn mal mit Euch?, dachte ich bei mir. Ich würde ja eigentlich jeden zweiten Tag Pasta mit Rote Bete und Orangen-Ziegenkäsesoße essen, aber da gibt es ja nunmal dies Blog, das sich mehr und mehr spürbarer Beliebtheit erfreut. Und deshalb habe nun doch wieder ein neues Rezept kreiert. Hat sich gelohnt! Übrigens freue ich mich sehr, wenn Ihr die Rezepte oder das Blog allgemein kommentiert. Besonders interessant finde ich zu erfahren, was für Veränderungen an den Rezepten Ihr vornehmt oder wozu sie Euch inspiriert haben!

Zutaten für sechs Rote Bete*:
6 vorgebackene Rote Bete, je ca. 200g (das Vorbacken dauert bei den größeren Beten ca. eine Std.),
100 g rote Linsen,
1 Mango,
100 g Tofu natur,
1/2 rote Zwiebel,
1 TL Walnussöl,
100 ml Soja-Sahne (light),
1/2 Dose Kokosmilch,
Gemüsebrühepulver,
Sambal Olek,
Koriander (gemahlen), Salz, Pfeffer

Die Linsen in der doppelten Menge Wasser (ohne Salz!) weich kochen, das dauert ca. 10 Min. Währenddessen den Tofu in winzige Würfelchen schneiden, und in dem Öl anbraten. Nach einer Weile, wenn der Tofu schon goldbraun wird, die ebenfalls kleingewürfelte Zwiebel und etwas Salz dazugeben. Die Hitze reduzieren und noch etwas weiterdünsten. Ofen auf 200° Umluft vorheizen.

Die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern lösen. Die Hälfte davon klein würfeln.

Die weichen Linsen mit dem Tofu und den Mangowürfeln mischen, dabei Gemüsebrühepulver, Salz und Koriander zugeben. Die Füllung darf einen Tick zu salzig sein.

Die Rote Bete schälen und mit einem sehr scharfen Löffel oder besser einem Melonenausstecher vorsichtig aushöhlen. Bei mir gibt es das Innere übermorgen mit Ziegenkäse zu Nudeln ;o)

Mit einem Mokkalöffelchen o.ä. die Füllung nach und nach in die Rote Bete „stopfen, keine Lücken lassen. Im Ofen eine gute halbe Stunde backen.

Für die Sauce das restliche Mangofruchtfleisch mit der Kokosmilch und der Sojasahne (wer es mit mehr Fett mag, kann auch nur Kokosmilch nehmen) und 1 TL Gemüsebrühepulver sowie etwas Sambal Olek (Vorsicht, scharf!!) pürieren. Aufkochen lassen. Mit Salz etc. abschmecken.

Ich könnte mir vorstellen (Thai-)Basilikum wäre lecker und dekorativ dazu, und vielleicht auch dieses abartige Koriandergrünzeugs (Ihr merkt schon: Ich hasse das!). Ich hatte nur Rosmarin, der hat dann zwar für Fotodeko gesorgt, passt aber geschmacklich GAR NICHT.

Also, lecker anrichten und verspachteln – Guten Appetit!

* für zwei Vielfraße (so wie ich), drei „normal-hungrige“ Esser oder für 6 als Vorspeise

Advertisements