Schlagwörter

, , , , ,

Rote Bete-Spaghetti mit Fenchel und Orangensahne

Rote Bete-Spaghetti mit Fenchel und Orangensahne

Meine Altvögel mögen ja skandalöserweise beide keine Rote Bete. Ich glaub ja, die wurden im Krankenhaus vertauscht … Deshalb habe ich neulich, als sie mich besuchten, eine Variation der Orangen-Sahnesoße mit Fenchel zu Nudeln gemacht. Um Euch diese leckere Soße vorstellen zu können, habe ich sie heute mit Rote Bete-Spaghetti gemacht. So lecker! Eine echte Geschmacksexplosion: leicht bitter (Fenchel), sauer (Orangen), süß (Bete) und salzig. Dazu die leichte Schärfe von buntem und rotem Pfeffer.
Wie man aus Rote Bete Spaghetti macht, könnt Ihr hier sehen.

Zutaten für zwei Portionen:
800 – 1000g geschälte, rohe Rote Bete, zu Spaghetti verarbeitet,
1 Fenchelknolle,
200 ml Soja-Sahne (light),
1/2 rote Zwiebel,
Gemüsebrühepulver,
3 TL Walnussöl,
200ml O-Saft,
Orangenschalenzesten, am besten frisch (ich habe heute Orange-Back genommen, weil ich keine Bio-Orange hatte)
frisch gemahlener, bunter Pfeffer, rote Pfefferbeeren.

Die Rote Bete-Schnüre mit etwas Salz in 2 TL Öl gar dünsten. Je länger man dünstet, desto kleiner wird die Portion, deshalb habe ich sie heute nur bissfest gedünstet.

Für die Sauce die Zwiebel fein würfeln, und in 1 TL Öl andünsten. Den Fenchel klein schneiden (eher kleiner als auf dem Foto) und mitdünsten. 1 TL Gemüsebrühepulver in dem Orangensaft auflösen und mit einigen Orangenschlalenzesten zu dem Fenchelgemüse geben. Einkochen lassen. Die Sojasahne angießen, etwas köcheln lassen. Mit Salz abschmecken.

Die gegarte Rote Bete mit einer Schere in essbare Längen schneiden (die aus der Maschine sind manchmal kilometerlang ;o)). Auf einem Teller anrichten und die Soße über die „Spaghetti“ gießen. Mit der Pfeffermühle frischen Pfeffer über den Teller reiben und zum Schluss ein paar rote Pfefferbeeren und Orangenzesten darüber geben (auf dem Foto fehlen die Zesten, weil ich keine Orange hatte).

Advertisements