Schlagwörter

, , , , , , , ,

Pikante Rote Bete-Torte

Lauwarm am leckersten: Pikante Rote Bete-Torte!

Eine Variation zum Thema: Rote Bete mit Orangen-Ziegenfrischkäse und rosa Pfeffer …

1 Torte als Hauptgericht für 3 bis 4 Personen oder für 12 Personen als Vorspeise oder auf dem Buffet (28 cm-Springform).
Zutaten für den Teig:
120 g Mehl, ich hatte eine Mischung aus Buchweizen-, Mais- und etwas Sojamehl,
80 g Butter,
1 EL saure Sahne,
1 kleines Ei,
1/2 TL Salz
Butter für die Form
Zutaten für den Guss:
1/2 rote Zwiebel,
1 TL Walnussöl,
ca. 150 ml Orangen- oder Clementinensaft, frisch oder gekauft,
100-150 g Ziegenfrischkäse,
250 g Magerquark (oder jede andere Sorte),
1 Ei,
Gemüsebrühepulver, Salz, frisch geriebener Pfeffer, und die übliche geheime Zutat (eine klitzekleine Prise Zimt),
1 EL rosa Pfefferbeeren,
Und dann natürlich noch:
2 mittlere vorgebackene Rote Bete,

Aus den Teig-Zutaten einen Mürbeteig kneten (mit der Hand) und diesen mind. 30 Min. kalt stellen.
Danach in die gebutterte Springform krümeln und am Boden flächendeckend andrücken und einen Rand formen.
Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in Öl andünsten, mit Orangensaft ablöschen, einkochen lassen, Brühepulver zugeben (ich verquirl das immer mit dem Milchschaumquirl, damit’s nicht klumpt). Vom Herd nehmen. Ziegenfrischkäse und Quark verrühren. Ein bisschen vom Quarkgemisch zur Saftsoße geben und verrühren. Das Ganze dann mit dem restlichen Quarkgemisch verrühren. Das Eigelb drunterziehen, das Eiweiß steif schlagen und sanft unterheben. Abschmecken mit Pfeffer, Salz, Zimt. Es darf ruhig kräftig gesalzen sein. (die Bete sind ungesalzen). Die rosa Pfefferbeeren unterheben.
Die vorgebackene Rote Bete in Hälften und dann in dünne Halbmonde schneiden. Auf dem Teig fächerförmig im Kreis legen. Den Guss löffelweise darauf verteilen und vorsichtig glatt streichen.
Ich hab den Ofen vorgeheizt und die Torte dann 30 Min bei 190° mit Umluft und Unterhitze gebacken.

Tipp:
Man kann die Torte heiß essen, wenn sie aus dem Ofen kommt, ist der Guss „fluffig“. Lässt man sie abkühlen, wird der Guss fester. Natürlich kann man sie dann auch wieder aufwärmen. Ich mag sie am liebsten lauwarm.
Und ich finde sie auch klasse für unterwegs, dafür pack ich die Stücke in Frischhaltefolie und dann in eine Brotdose, damit sie heil bleibt. Als Mensch mit Glutenunverträglichkeit bin ich immer auf der Suche nach Rezepten, die sich gut mitnehmen lassen, und mein neuester Hit sind diese Frischkäsegemüsekuchen, denn natürlich lassen sich die endlos variieren …
Direkt aus dem Ofen

Direkt aus dem Ofen

ein Stück

MEINS!!

beim Vorbacken

beim Vorbacken

Advertisements